Schlag auf Schlag, Kloten Flyers – HC Davos 4:1

kloten_davos_210912

Ein Held wird gefeiert; Routinier Marcel Jenni versorgte seine Flyers mit zwei Toren zum 4:1. Ein schöner Sieg gegen den HC Davos im zweiten Saisonduell vor heimischem Publikum.

Sind die Davoser noch nicht so ganz in der neuen Saison angekommen?

 

Erneut muss der HC Davos eine bittere Niederlag einstecken. Die Kloten Flyers entscheiden auch das zweite Saisonduell gegen die Bündner für sich. Dem 3:2-Auswärtssieg nach Penaltyschiessen in der 1. Runde liessen die Flieger einen 4:1-Heimsieg folgen. Trotz spritzigem Spielfluss und unzähligen spannenden Aktionen stand es nach 40 Minuten 1:1. Im letzten Drittel drehten die Flyers auf und mit drei Toren innerhalb von 6:28 Minuten sorgten sie so für die Vorentscheidung. Yannick Herren brachte in der 42 Spielminute zunächst die Gastgeber mit einem Handgelenkschuss zum zweiten Mal in Führung. Fünf Minutn später kam dann die grosse Show von Marcel Jenni. Der 38-jährige Routinier bezwang HCD-Goalie Leonardo Genoni innerhalb von 56 Sekunden zweimal. Der Klotener PostFinace-Topskorer Marcel Jenni befindet sich in einer beneidenswerten Frühform. Bereits in den ersten beiden Saisonspielen konnte er je einmal einen Puck versenken. Das Vorsprung-Pölsterchen brachten die Flyers problemlos über die Zeit. Der klare Sieg der Kloten Flyers ist umso erstaunlicher, da sie erneut mit nur einem Ausländer antreten konnten. Neben Romano Lemm mussten sie auch noch auf die Verteidiger Patrick von Gunten und Lukas Stoop verzichten. Die Davoser mussten auf J. von atx, Guggisberg, Sykora und Schommer verletzungsbedingt verzichten. Saisonübergreifend verloren sie zum siebten Mal in Folge.

Generationenumbruch bei den Fliegern

Der Neo-Trainer Tomas Tamfal schickte nicht weniger als neun Spieler mit Jahrgang 1991 und jünger auf’s Eis. Vor dem neugierigen Heimpublikum gab der 20-Jährige Kloten-Keeper Lukas Meili seinen NLA-Debüt. Er liess sich nichts zuschulden kommen und hielt seine Mannschaft, vor allem zu Beginn, gut im Spiel. Er steht noch am Beginn seiner Laufbahn, die ihn mindestens zum Nachfolger des langjährigen Stammgoalies Ronnie Rüeger machen soll.

Kloten Flyers – Davos 4:1 (0:0, 1:1, 3:0)
Kolping Arena – 5577 Zuschauer
Tore:
31. Spielminute Bodenmann (Liniger, Stancescu) 1:0.
37. Spielminute Hofmann (Ausschluss Stancescu) 1:1.
42. Spielminute Herren (Leone) 2:1.
47. Spielminute Jenni (Hollenstein, Bieber) 3:1.
48. Spielminute Jenni (Hollenstein) 4:1.
Strafen gegen HC Davos: 2mal 2 Minuten
Strafen gegen Kloten Flyers: 4mal 2 Minuten
Mannschafts-Aufstellung Gäste:
Leonardo Genoni, Mathias Joggi, Beat Forster, René Back, Noah Schneeberger, Samuel Guerra, Tim Ramholt, Robin Grossmann, Dario Bürgler, Reto von Arx PostFinance Topskorer, Petr Taticek, Corsin Camichel, Josef Marha, Gregory Sciaroni, Dino Wieser, Janick Steinmann, Gregory Hofmann Sven Ryser, Sandro Rizzi, Enzo Corvi.
Trainer: Arno Del Curto, Remo Gross
Bemerkungen für Davos: Ohne Jan von Arx, Peter Guggisberg, Petr Sykora und Patrick Schommer (alle verletzt).
Timeout Davos (48.).
Schiedsrichter-Quartett: Didier Massy, Markus Kämpfer, Andreas Abegglen und Roman Kaderli
Mannschafts-Aufstellung Kloten Flyers:
Lukas Meili, Félicien Du Bois, Eric Blum, Micki DuPont, Philippe Schelling, Nicholas Steiner, Christopher Bagnoud, Matthias Bieber, Marcel Jenni, Denis Hollenstein, Simon Bodenmann, Michael Liniger, Victor Stancescu, Yannick Herren, Samuel Walser, Robin Leone, Luka Hoffmann, Lars Neher, Jordan Gähler.
Bemerkungen für Kloten:  Ohne Tommi Santala, Romano Lemm, Emil Lundberg, Patrick von Gunten und Lukas Stoop ebenfalls alle verletzt.

Tabelle Stand 21.9.2012 22:30 Uhr

Rang Mannschaft

Sp.

S

U

N

Tore

Diff

Pk.

1 Geneve Servette HC

4

4

0

0

11:4

7

12

2 SC Bern

5

3

0

2

14:10

4

10

3 HC Fribourg Gotteron

5

3

0

2

14:12

2

8

4 HC Lugano

4

2

0

2

13:9

4

7

5 ZSC Lions

5

2

0

3

13:15

-2

6

6 RJ Lakers

4

2

0

2

10:16

-6

6

7 HC Davos

4

1

0

3

14:12

2

5

8 Kloten Flyers

4

2

0

2

11:12

-1

5

9 EHC Biel

4

2

0

2

9:11

-2

5

10 HC Ambri-Piotta

3

1

0

2

9:12

-3

3

11 EV Zug

3

1

0

2

8:11

-3

3

12 SCL Tigers

3

1

0

2

5:7

-2

2

 

Reportage & Bilder: Andrea Derungs