Nervenkitzel und hochstehender Pferdesport

vorschau_maienfeld2012_1

Internationale Pferderennen an den Sonntagen 7. Und 14. Oktober 2012 auf dem Maienfelder Rossriet. Rund 20’000 Zuschauer werden bei schönem Herbstwetter am grössten Sportanlass der Region auf dem Maienfelder Rossriet erwartet.

Nicht nur dabei – sondern mitten drin

Pferderennen bieten alles, was schon die römischen Kaiser für ihr Volk zur Aufheiterung organisiert hatten. Spannung und Dramatik ist an den ersten beiden Oktober-Sonntagen auf dem Maienfelder Rossriet garantiert. Denn Zuschauer sind an Pferderennen nicht einfach nur dabei, sondern dank der Wetterei mitten drin. Schon für 2 Franken kann jeder auf seinen persönlichen Favoriten setzen, so werden die Rennen noch spannender. Durch eine Wette hat schliesslich jeder Erfolg direkt Auswirkungen auf den Kassenstand im Portemonnaie.
Wenn die Pferde auf dem Maienfelder Rossriet flink über die Naturhindernisse fliegen oder am Ende in rasantem Galopp oder Trab dem Ziel entgegen preschen, ist es schlicht unmöglich, teilnahmslos zuzuschauen. Das Publikum klatscht und schreit die Vier- und Zweibeiner richtiggehend ins Ziel!

vorschau_maienfeld2012_2
In Maienfeld werden an guten Tagen weit über 100’000 Franken mit Wetten umgesetzt. Im Schweizer Vergleich ein sehr guter Wert. Und so mancher Wetter ging mit deutlich mehr Geld nach Hause und hatte sich ein feines Nachtessen verdient. Sofern dafür überhaupt noch Platz im Bauch war, denn auf dem Rennplatz gibt es im Festzelt sowie zahlreichen Aussenständen kulinarische Leckerbissen, für welche die im Fürstentum Liechtenstein beheimatete Ospelt Catering AG sorgt.

240’000 Franken Preisgeld in 20 Rennen

Jahr für Jahr vollbringt die Crew des Rennvereins Maienfeld/Bad Ragaz das Kunststück aus einer Kuhweide eine Pferderennbahn zu bauen. Innert nur gerade 10 Tagen entsteht so eine der schönsten Naturrennbahnen der Welt. Dies ist nur mit Hilfe vieler freiwilliger Helfer sowie durch die tatkräftige Unterstützung des Zivilschutzes überhaupt zu bewerkstelligen.
Wiederum warten lukrative Preisgelder in Höhe von 240’000 Franken auf die Besitzer der Rennpferde, von denen voraussichtlich rund 200 auf dem Rossriet an den Start gehen werden. Mit je zehn Rennen bietet der Rennverein Maienfeld/Bad Ragaz, zum zweiten Mal mit Sarah Ambühl an der Spitze, wiederum ein reichhaltiges Programm. Die grösste finanzielle Unterstützung kommt dabei vom Hauptsponsor Repower.

Auch Ponys am Start

Neu sind in Maienfeld auch Ponys mit Kindern im Einsatz. Ab 11 Uhr lassen am ersten Sonntag Pony-Traber ihre Beinchen wirbeln, am 14.Oktober finden ebenfalls schon vor dem Mittag zwei Pony-Galopprennen statt. Eine schöne Geste der Maienfelder Organisatoren, welche die jüngsten Gäste besonders freuen wird. Nachwuchsförderung ist bei den Pferderennen wie bei jedem Sport wichtig, der Rennverein Maienfeld/Bad Ragaz leistet seinen Teil dazu. Grosse Rennreiter und -fahrer haben ihre ersten Rennerfahrungen auf dem Rücken oder im Sulky eines Ponys gemacht. So wie auch Formel-1-Star Michael Schumacher mit Go Kart seine ersten schnellen Runden gedreht hatte.

vorschau_maienfeld2012_3

Maienfeld als Hindernis-Hochburg

Die Hindernisrennen auf dem Maienfelder Rossriet sind für Pferde und Reiter eine spezielle Herausforderung. 9 der insgesamt 20 Rennen werden auf der anspruchsvollen aber fairen Hindernisbahn ausgetragen. Sie verlangen von Pferden und Jockeys einigen Mut, Können sowie eine gehörige Portion Ausdauer. Hindernis-Jockeys sind gewissermassen die Gladiatoren im Pferderennsport. Auf keiner anderen Schweizer Hindernisbahn ist es so schwierig für die Jockeys, ihre Pferde um die Wendungen und über verschiedenste Sprünge zu dirigieren, wie in Maienfeld. Schon so mancher vermeintliche Aussenseiter hat hier durch geschickte Linienwahl oder eine spezielle Taktik den Favoriten ein Schnippchen geschlagen. Für viele Zuschauer sind die Rennen in Maienfeld nicht nur deshalb die schönsten und spannendsten überhaupt. Weitere Gründe sind der unvergleichliche Volksfest-Charakter sowie die traumhafte Kulisse bei schönem Wetter mit dem schon herbstlich verfärbten Wald und den Bergen mit dem über allem thronenden, oft bereits verschneiten Falknis.
Das Programm beider Rennsonntage unter:
www.pferderennen-maienfeld.ch
Medienstelle: Rennverein Maienfeld/Bad Ragaz
Bilder: Chr. Mettler / horseracing.ch