ZSC aufgewacht, Biel leicht ausgepumpt

Der ZSC erzielt in der 5. Begegnung gegen Biel den ersten Heimsieg im Hallenstadion. Während man bei Biel in dieser Partie den Eindruck gewinnt, dass die Kräfte langsam schwinden, haben die Stadtzürcher besser zu ihrem Spiel gefunden.

Die Seeländer können die Partie nur schwer entwickeln, weil das Heimteam flink und solide auftritt. Entweder stören sie  den Bieler Aufbau früh oder sie erobern den Puck in der eigenen Zone konsequent. So finden die bisher so erfolgreichen Spylo, Arlbrandt und Herburger nur selten zu ihrem Spiel. Trotzdem entscheidet sich die Partie erst in der ersten Minute  des letzten Drittels zum 2:0 durch Ryan Keller, der langsam seine letztjährige Playoff-Form zu finden scheint. Er luchst dem jungen  Igor Jelovacs im Bieler Verteidigungsdrittel den Puck ab, fährt bestimmt von der Seite zum Tor und lässt Simon Ryff keine Chance.

Zwischen der Führung des ZSC in der 16. Minute durch Patrik Bärtschi, der einen perfekten Pass von Luca vors Tor mustergültig und vehement ablenkt, häufen sich die Chancen des Schweizer-Meisters. Trotz eines Schussverhältnisses von 26:9 bringen sie aber keinen Puck im Tor unter. Hätte Biel im zweiten Drittel zum Spiel gefunden, hätte die Partie einen anderen Lauf nehmen können.

Das klare Endresultat von 3:0 erzielt Ryan Shannon in der 58. Minute mit einem Schuss ab der Mittellinie ins leere Tor.

Man sagt, der 4. Sieg sei im Playoff der Schwierigste. Mal schauen, ob der ZSC in Biel an die Leistung vom 4. Spiel anknüpfen kann oder ob Biel im letzten Spiel im alten Stadion sich nochmals aufbauen kann.

ZSC Lions – EHC Biel 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)
Best off 7 Spiel 5
Hallenstadion Zürich-Oerlikon mit 9‘475 Zuschauern
Tore:
6. SpielMin Patrik Bärtschi (Assists Cunti, Tallinder) 1:0
41. SpielMin Ryan Keller 2:0
59. SpielMin Ryan Shannon ins leere Tor zum 3:0
Strafen:
6. SpielMin 2Min Nicholas Steiner für Haken
17. SpielMin 2Min Matthias Rossi wegen Behinderung
19. SpielMin 2Min Igor Jelovac für Stockschlag
32. SpielMin 2Min Gaëtan Haas wegen Halten
52. SpielMin 2Min Henrik Tallinder für Halten
53. SpielMin 2Min Ryan Shannon für Spielverzögerung
58. SpielMin 2Min Marc-André Bergeron für Halten
Mannschaftsaufstellung EHC Biel:
Torhüter: 29 Simon Rytz
Linie 1:
34 Claudio Candonau, 4 Kevin Fey, 84 Dragon Umicevic,
79 Oliver Kamber, 18 Ahren Spylo
Linie 2:
8 Manuel Gossweiler, 95 Thomas Wellinger, 46 Matthias Rossi,
21 Emanuel Peter, 12 Matthieu Tschantré
Linie 3:
32 Ramon Untersander, 17 Igor Jelovac, 40 Pär Arlbrandt,
16 Niklas Olausson, 89 Raphael Herburger
Linie 4:
7 Benoit Jecker, 5 Nicolas Steiner, 24 Eliot Berthon, 92 Gaëtan Haas, 48 Philippe Wetzel
Head/Assistant Coach:
Kevin Schläpfer Willi Kaufmann
Mannschaftsaufstellung ZSC Lions:
Torhüter: 30 Lukas Flüeler
Linie 1:
10 Henrik Tallinder SWE, 4 Patrick Geering, 27 Roman Wick,
12 Luca Cunti, 28 Ryan Keller CAN
Linie 2:
22 Marc-André Bergeron, 97 Jonas Siegenthaler, 98 Sven Senteler, 17 Ryan Shannon USA, 73 Mike Künzle
Linie 3:
18 Daniel Schnyder, 5 Severin Blindenbacher,
9 Robert Nilsson SWE/CAN, 53 Morris Trachsler,
71 Patrick Bärtschi
Linie 4:
Florian Schmuckli, Denis Malgin RUS, 19 Reto Schäppi,
49 Dan Fritsche, 14 14 Chris Baltisberger
Head/Assistant Coach:
Marc Crawford & Rob Cookson

Bilder: Claudia Zeller-Hintermann/zeller-fotos.ch
Reportage: Rolf Hintermann