Schweizer Premiere des Fisherman’s Friend Stronmanrun 2010 in Thun

laufsport_strongmanrun10

Über 900 Läufer und Läuferinnen, die einen Hang zum Extremen haben, kämpften sich durch Schlamm, Matsch und Regen.

Der Waffenplatz Thun als Gastgeber

Der «Strongman Run Schweiz» hatte heute seine Premiere auf dem Waffenplatz in Thun. 969 startende Teilnehmer davon 10% Frauen aus Deutschland, Frankreich, Italien, Schweden und Läufer aus 25 Kantonen mussten sich auf einer 16 km langen Strecke durch und über insgesamt 30 Hindernisse kämpfen, quälen, robben und kriechen. Zu diesem feuchtfröhlichen Laufevent gehörten auch Schlamm- und Schaumbäder, steile Hügel oder Reifenhaufen. Die Gewinner Daniel Hubmann 27 aus Eschlikon TG schaffte den Parcours in 53:48 knapp vor Dominik Koch aus Eptigen und seinem jüngeren Bruder Martin Hubmann in 54:27. Bei den Damen dominiert Andrea Huser in 1:08:34 vor Simone Rössler aus Aarau in 1:10:44 und Barbara Hüsler aus Zürich in 1:11:29

Party-Stimmung auf der ganzen Strecke

Während die einen bereits durchs Ziel schossen mussten die anderen auf die zweite Runde. Je länger der Lauf dauerte desto mehr musste an den Hindernissen gebissen werden. 829 Finisher beendeten diesen 16 Km Cross-Hindernisslauf zwischen knapp 54 Minuten bis zu 2 Stunden, 26 Minuten. Viele Teilnehmer kamen in Verkleidung und heiterten das Publikum bei diesem ‚Sau-Wetter‘ auf.

Grosses Rätselraten im Zielareal

Unter einer dicken Schicht aus Schaum, Sclamm und Dreck, von Kopf bis Fuss versteckt, konnte man fast alle «Strongman»-Läufer kaum noch erkennen. Doch trotz dieser harten „Sauerei“ sahen alle im Ziel glücklich aber auch erleichtert aus.

Neues Jahr neue Herausforderung

Auch nächstes Jahr soll wieder in Fisherman’s Friend Strongmanrun in der Schweiz stattfinden. Da die Organisatoren über die schneller Laufzeit etwas irritiert waren, haben sie versprochen, im 2011 noch einen „fieseren“ Lauf zu schaffen. Also seit gewarnt.

Gesamt-Rangliste: hier

Reportage und Fotos Andrea Derungs