Die ZSC Lions demontieren den Kantonsrivalen Kloten Flyers mit 7:3

zsc_kloten_311009

Das 150. Zürcher Derby haben die ZSC Lions im Hallenstadion vor 8395 Zuschauern mit 7:3 klar für sich entschieden, auch wenn im ersten Drittel beide Mannschaften noch sehr ausgeglichen spielten.

Bereits nach 3:50 Minuten fiel das erste Tor für die Kloten Flyers durch Kimmo Rintanen, Thibaut Monnet glich aber knapp anderthalb Minuten später zum 1:1 aus. Ryan Gardner brachte die Lions nach 14:51 Spielzeit in Führung, die jedoch im Powerplay der Flyers kurz vor Drittelsende durch Patrick von Gunten in ein 2:2 umwandelte.

Einbruch der Klotener im zweiten Drittel

Im zweiten Drittel dominierte der ZSC klar und baute die Führung innerhalb von knapp elf Minuten zu einem 5:2 aus. Brauchte es im Startdrittel noch 3:50 Minuten bis zum ersten Tor, fiel dieses im Mitteldrittel bereits nach 1:19 Minuten durch Patrik Bärtschi. Im Powerplay versenkte Peter Sejna nach 28:45 Spielzeit den Puck im gegnerischen Tor, Topscorer Mathias Seger erhöhte die Tordifferenz nach 32:32 Minuten. Die Klotener scheiterten bei ihren wenigen Angriffen an Ari Sulander und konnten keinen Treffer landen. Während die Stadtzürcher lediglich einmal einen Spieler auf der Strafbank sitzen hatten, mussten die Klotener gleich 4x innerhalb von elf Minuten in Unterzahl spielen.

Abschluss des Spiels durch Klotener Treffer

Das letzte Drittel begann wiederum mit einem schnellen Treffer, den Alain Reist nach nur 29 Sekunden realisierte. Die 8 verletzten Spieler bei den Kloten Flyers forderten ihren Tribut und die Lions kannten keine Gnade. Im dritten Abschnitt des Spiels sassen von ZSC und den Flyers je 4 Spieler auf der Bank, wobei Tommi Santala 3:50 vor Schluss eine Spieldauer-Disziplinarstrafe von 20 Minuten kassiert. Mark Bastl schoss 47:07 das letzte Tor der ZSC, aber wie schon beim Eröffnungstor landete auch der letzte Puck durch die Flyers im Netz, den Patrick von Gunten im Powerplay versenkte.

Dieser Sieg sicherte den ZSC Lions den zweiten Platz in der Tabelle und ist auf den EV Zug mit 2 Spielen weniger nur noch einen Punkt im Rückstand.

Rang

Team

Spiele

Siege

Unentsch.

Niederlagen

Verhältnis

Diff.

Pkt

1

EV Zug

21

14

0

7

62:44

18

42

2

ZSC Lions

19

13

0

6

80:60

20

41

3

SC Bern

20

14

0

6

67:49

18

41

4

Genf-Servette HC

19

13

0

6

68:45

23

38

5

HC Davos

20

13

0

7

72:48

24

38

6

Kloten Flyers

20

12

0

8

58:60

-2

33

7

Rapperswil-Jona

20

10

0

10

60:50

10

30

8

EHC Biel

19

9

0

10

51:62

-11

27

9

HC Lugano

21

8

0

13

66:80

-14

23

10

HC Fribourg

21

6

0

15

45:73

-28

19

11

SCL Tigers

21

5

0

16

60:88

-28

18

12

HC Ambri-Piotta

21

4

0

17

41:71

-30

13

Reportage & Fotos Michelle Brügger