Die Kloten Flyers schicken die ZSC Lions in die „Ferien“

kloten_zsc_pl_080311

In der Overtime bestätigen die Kloten Flyers ihre Favoritenrolle und erzwingen das Saisonende für die ZSC Lions.

Die Löwen kämpfen hart bis zum bitteren Ende

Obwohl Kloten mit einem „Spielpölsterchen“ von 3:1 im der ausverkauften Kolping Arena in dieses Heimspiel startete, gelang es dem hart kämpfenden Gast den 2:0 Vorsprung aus dem ersten Drittel bis zur regulären Spielzeit wieder zu neutralisieren.

Im ersten Drittel schossen sich Santela in der 17 und Stancescu in der 19 Spielminute in die erwartete Leaderposition. In den ersten 20 Minuten sah es sehr danach aus, als das die Flyers den „Sack“ frühzeitig zumachen könnte.

In der 39 Spielminute kämpften sich die Lions wieder zurück. Ausgerechnet der ehemalige Stammspieler Domenico Pittis gelang der verdiente Anschlusstreffer zum 2:1. Im ersten Powerplay für den „Z“ zauberte Andres Ambühl den Ausgleich in der 45 Spielminute zu 2:2. Jetzt , vor der Verlängerung war alles wieder offen.

Glückliches Ende in der Best-of-7-Serie für die Flieger

Voller Tatendrang und Power jagten die Kloten Flyers in die Verlängerung. Nach kurzen und heftigen fünf Spielminuten schiesst Victor Stancescu den Puck gekonnt in Sulanders hohe Ecke. Die Lions konnten in diesen fünf Spielen das Ruder nicht mehr herum reissen. Zum dritten Mal hintereinander ist nach den Playoff Viertelfinal das Saisonende für den ZSC da. 2009 schickte Fribourg die Stadt-Zürcher mit 0:4, im 2010 der EV Zug knapp mit 3:4 in die „Ferien“.

Kolping Arena:  Anpfiff: 20:15 Uhr vor 7624 Zuschauer (ausverkauft).

Head-Schiedrichter:  Danny Kurmann und Didier Massy

Lin-Richter. Roger Arm und Peter Küng.

Tore für die Kloten Flyers:

1:0 in der 17. Spielminute von Tommi Santala (Du Bois, von Gunten/Ausschluss Nolan)

2:0. 19.  Minute Victor Stancescu (Du Bois, Mark Bell)

Verlängerung:  3:2  64:26 Min. Victor Stancescu auf Michael Liniger

Tore für die Gäste:

2:1. In der 39 Spielminute durch Domenico Pittis

2:2 45. Minuter durch Andres Ambühl (Nolan/Ausschluss Mark Bell)

Strafen:

4mal 2 Minuten gegen die Kloten Flyers, 6mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions. – PostFinance-Topskorer: Santala; Pittis.

Mannschaftsaufstellung Kloten Flyers:
Rüeger; Du Bois, Blum;,Sidler, Winkler; Mettler, von Gunten; Bieber, Santala, Luomala, Mark Bell, Liniger, Stancescu, Bodenmann, Romano Lemm, Rintanen, Jacquemet, Samuel Walser, Kellenberger.

Mannschaftsaufstellung ZSC Lions:

Sulander, Seger, Daniel Schnyder, Cory Murphy, Pascal Müller, Westcott, Geering, Bastl, Pittis, Monnet, Krutow, Ziegler, Nolan, Ambühl, Adrian Wichser, Bühler; Ryser, Schäppi, Ulmann.

Bemerkungen:
Kloten ohne DuPont, Hollenstein, Jenni und Hamr (alle verletzt).
ZSC Lions ohns Patrik Bärtschi, Paterlini, Stoffel (alle verletzt), Schommer (krank), Down und Schelling (beide überzählig).
Text & Bilder: Andrea Derungs