Ärgerliche Heim-Niederlage ZSC Lions

zsc_genf_101109

Schon nach 2:30 Minuten musste der ZSC-Goali Flüeler das erste Mal den Puck in seinem Tor willkommen heissen.

Der Puck schnellte derart blitartig zurück aufs Eis, dass selbst Morris Trachsler über seinen Backhand-Treffer nicht sicher schien, so zögerlich schossen die Arme in die Höhe. Die Videoanalyse brachte aber rasch Klarheit, dennoch blieb der Jubel der wenigen Genfer Fans überraschend verhalten. Das erste Drittel wurde klar von den Genfern dominiert, in der 14. Minute konnten die Lions aber durch Patrick Schommer zum 1:1 ausgleichen – sein erster Treffer in der Nationalliga A.

Neue Erfahrung für den ZSC-Trainer

Gleich drei Mal kassierten die Genfer eine Strafe, weil sie mit 6 Mann auf dem Eis erwischt wurden. Fast könnte man meinen, die Löwen seien übermächtig zu Gange gewesen. Doch genau der umgekehrte Fall trat ein: gleich 2 Shorthander innert 57 Sekunden – das hat Trainer Sean Simpson in seiner ganzen Karriere als Coach noch nie erlebt! Tony Salmelainen und Thomas Deruns bezwangen den ZSC-Goalie in der 32. und 33. Minute, während Genf in Unterzahl spielte und brachten so ihre Mannschaft mit 1:3 in Führung.

Wenig hat gefehlt, um das Spiel noch herumzureissen.

Erst am Ende des letzten Drittels taute der ZSC auf. Die Löwen konnten denn auch wieder mal in den letzten acht Spielminuten durch Monnet und Wichser zum 3:3 ausgeglichen. Trudel hatte in der 56. Minute gar den Siegestreffer auf dem Stock. Doch die Verlängerung musste in Unterzahl und ohne Seger bestritten werden, dieser hatte sich über die Strafe von Bastl derart aufgeregt, dass er eine 10-Minutenstrafe kassierte und wutentbrannt vom Eis stürmte. Nach nur 63 Sekunden Overtime wurde das Spiel durch den Siegtreffer von John Gobbi beendet. Die Adler konnten ihre Siegestour fortsetzen und gewannen zum vierten Mal in Folge mit 4 Toren.

Damit hat der ZSC seinen zweiten Platz in der Tabelle an den EV Zug abgeben müssen – der SC Bern zog an beiden Clubs vorbei auf den ersten Rang!

 

Reportage und Fotos Michelle Brügger

Rang Team Spiele Siege Unentsch. Niederlagen Verhältnis Diff. Punkte
1 SC Bern 21 15 0 6 72:52 20 44
2 EV Zug 21 14 0 7 62:44 18 42
3 ZSC Lions 20 13 0 7 83:64 19 41
4 Genf-Servette HC 20 14 0 6 72:48 24 41
5 HC Davos 20 13 0 7 72:48 24 38
6 Kloten Flyers 21 13 0 8 62:62 0 36
7 Rapperswil-Jona 21 10 0 11 62:54 8 30
8 EHC Biel 20 9 0 11 54:67 -13 27
9 HC Lugano 21 8 0 13 66:80 -14 23
10 HC Fribourg 21 6 0 15 45:73 -28 19
11 SCL Tigers 21 5 0 16 60:88 -28 18
12 HC Ambri-Piotta 21 4 0 17 41:71 -30 13